Wir verwenden Cookies, um den Traffic auf unserer Website zu analysieren.

Neubau Intratuin, Barneveld (Niederlande) 2002

Die Stadt Barneveld wollte an der A30 am Rande vom Stadtteil De Burgt ein schönes charakteristisches Bauwerk haben. Mit einer Höhe von rund 12 m sollte der Bau auch gleich als Lärmschutz fungieren.

In der direkten Umgebung strahlen vor allem die Einzel- und Doppelhäuser eine Atmosphäre der 30er Jahre aus. Dieser Stil wurde von den Architekten beim Entwurf von Intratuin Barneveld aufgegriffen. Die Außenansicht erinnert stark an ein Bahnhofsgebäude aus den 30er Jahren.

Intratuin Barneveld ist das erste Gartencenter in Europa in dem gebogene Stahlspanten eingesetzt wurden. Dies verleiht dem Gebäude seinen viktorianischen Stil. Durchflutet von Tageslicht entsteht eine Atmosphäre wie in einem botanischen Garten. Das Hauptgebäude ist eine Kombination aus Stahlkonstruktion und Glashausbau. Mittels eines imposanten symmetrischen Aufbaus wird eine 2200 m² große zweite Etage kreiert, auf der luxuriöse Dekorationsartikel verkauft werden. Intratuin Barneveld nahm als erstes Gartencenter in Europa die Herausforderung an, auf zwei Etagen zu verkaufen.

Die Innenbeleuchtung ist eine Kombination von Tageslicht und Kunstlicht. Je mehr Tageslicht vorhanden ist, desto weniger Kunstlicht muss hinzugeschaltet werden und vice versa. Computer regeln die Belüftung, indem die Fenster automatisch geöffnet werden, und die Bewässerung für die Regenwasser recycelt wird.

Intratuin Barneveld ist ein architektonisches Vorzeigeexemplar unter den Gartencentern in Europa
Intratuin Barneveld ist ein architektonisches Vorzeigeexemplar unter den Gartencentern in Europa