Wir verwenden Cookies, um den Traffic auf unserer Website zu analysieren.

Neubau Intratuin, Assen (Niederlande) 1997

Intratuin (inzwischen Tuinland) in Assen ist die Nr. 10 in einer Reihe von Entwürfen von Garden Center Advice. In Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber entwickelte Garden Center Advice ein Standardkonzept für diese Gartencenter. Dabei standen die Einkaufsatmosphäre und das routing sowie eingesetzte Materialien und Nachhaltigkeit der Anlagen im Mittelpunkt der Planung. Die ideale Einbettung jedes Gartencenters in seine Umgebung hat außerdem hohe Priorität. Hierfür sind an jedem Standort andere Maßnahmen erforderlich, wodurch kein Gartencenter dem anderen gleicht.

Aufgrund seiner Lage an einer Umgehungsstraße musste der Bau in Assen mindestens 10 m hoch sein. Man errichtete schließlich ein Glashaus von stattlichen 11 m, das schon von weitem gut zu erkennen ist. Mauerelemente unterbrechen die hohen Glasfassaden und sind auch im Eingangsbereich wiederzufinden. Von innen erinnert das riesige Glashaus an eine nostalgische Bahnhofshalle, in der ein einladendes Gartencafé sich um das leibliche Wohl des Besuchers bemühen. Darüberhinaus bieten die extrahohen Hallen genügend Platz für ausgefallene Pflanzen und andere Gegenstände.

Die Einkaufsroute innerhalb des Gartencenters ist praktisch und inspirierend zugleich. Von der attraktiven Eingangshalle, in der sich ein Schnittblumenshop und der Kinderspielbereich befinden, gelangt der Besucher ins unbeheizte Gewächshaus. Danach führt die Route den Besucher in den Außenbereich und abschließend ins beheizte Gewächshaus. Die ausgeklügelte Klimaanlage und das Bewässrungssystem, das mit Regenwasser gespeist wird, garantieren die optimale und nachhaltige Versorgung der Pflanzen. Warme Farben kreieren eine angenehme Atmosphäre für den Besucher und machen das Einkaufen bei diesem Intratuin zu einem wahren Erlebnis.